Montag, 31 Dezember 2018 18:02

Der letzte Blogeintrag für 2018

Wenige Stunden vor dem Jahreswechsel gehen vor unserem Vereinsheim schon die ersten Böller und Raketen der Nachbarn hoch. Für die Jugendförderung St. Antonius geht ein fürchterliches Jahr zu Ende. Nach der Flutkatastrophe auf dem vereinseigenen Gelände blicken wir nun nach vorne - in eine hoffentlich schönere Zukunft.

Freunde des Zeltlagers, ehemalige Teilnehmer, Eltern und Kinder wünschen sich, dass es auch in den nächsten Jahren Ferienfahrten mit dem St. Antonius-Zeltlager gibt. Daran arbeiten wir mit Hochdruck!

Heute können wir immer noch nicht sagen, wohin die Fahrt 2019 geht. Auch stehen die Eckdaten nicht fest. Wir hoffen, in den nächsten zehn Tagen endlich ein für uns passendes Urlaubsziel gefunden zu haben, um dann die Anmeldungen zeitnah ausgeben zu können.

Wir haben eine ganze Reihe schönr Zeltplätze gefunden, die aber immer irgendeinen einen negativen Punkt hatten, so dass wir absagen mussten.

Ein Platz am Meer hat uns sehr gut gefallen. Nachdem wir den Kostenvoranschlag gelesen hatten, mussten wir abwinken. Weit über 30.000 Euro für zwei mal drei Wochen mit jeweils fünfundsechzig Kindern ist einfach nicht bezahlbar. Nebenbei muss auf diesem Platz auch noch für eine Duschmarke ein glänzendes 2-Euro-Stück berappt werden. Das ist unzumutbar.

Ein weiterer Jugendzeltplatz in einer äußerst attraktiven Gegend und nur knapp einen Kilometer von einem touristischen Städtchen entfernt, erschien uns relativ preiswert. Eigenartigerweise hat dieser Zeltplatz keine Duschen. Das wollen wir unseren Teilnehmern nicht antun.

In den Niederlanden stießen wir auf zwei große Jugendzeltplätze mit freien Kapazitäten, die aber in den Sommermonaten nur für 16 bis 21jährige zugänglich sind. Auch nicht gut. Weitere schöne Plätze sind nur über enge Waldwege erreichbar oder liegen fernab jeglicher Zivilisation, was für die meisten Jugendlichen höchst unattraktiv ist.

Es ist aber nicht so, dass wir noch nicht gegunden haben, was unseren Erwartungen entspricht. Wir möchten lediglich noch weitere Angebote abwarten.

Kurz vor der großen Knallerei wollen wir natürlich auch unsere besten Wünsche für einen guten Übergang in nächste Jahr in die Welt senden und uns bei den vielen Menschen bedanken, die uns in diesem Jahr, in welcher Form auch immer, unterstützt haben.

Am kommenden Freitag öffnet LEOS TREFF wie gewohnt um 18.00 Uhr. Vielleicht haben wir dann schon mehr Informationen über unsere nächste Ferienfreizeit.

KOMMT GUT RÜBER!

 

   

Touren  

   

Bilder und Videos  

   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .