Nach den letzten großen Arbeiten auf dem Campingplatz wurde der Lastzug bis in die Nacht hinein gepackt. Erstaunlich, was in dieses große Auto alles hineingeht. Der große Steiger, ein Bagger, ein Riesenhäcksler, ein großer beplanter Anhänger und vieles mehr ist auf der Ladefläche verzurrt und gesichert worden. Nun liegt die ganze Mannschaft in den Betten und wartet aufs Sandmännchen...

Letzte Änderung am Samstag, 26 März 2016 21:12

"CIRCUIT ST. ANTONIUS", so heißt unser neuer Fahrradrundkurs, auf dem unsere Kinder und Jugendlichen in den Sommerferien ihre Schnelligkeit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen können. Auf der 300-Meter-Rennstrecke sind Spitzengeschwindigkeiten von 15 km/h möglich...

Letzte Änderung am Dienstag, 29 März 2016 14:12
Mittwoch, 23 März 2016 19:51

Harte Arbeit, karger Lohn...

Heute wurde wieder mal bis zum Umfallen geschuftet. Die alten Knochen sind diese Schinderei nicht gewohnt. Abends ist bei uns, wie im Altersheim, die Medikamentenausgabe. Die Jungs mit den großen Wehwehchen bekommen dann ihre Schmerzmittel. Dann gehts ab ins Bett.

Letzte Änderung am Mittwoch, 23 März 2016 21:54
Dienstag, 22 März 2016 21:39

Der Mistral hat eingesetzt

Der berühmt berüchtigte Fallwind des Rhonetals, der Mistral hat eingesetzt. Trotz strahlendem Sonnenschein war es ein wenig kühl, so dass doch einige ihr T-Shirt gegen einen Pulli tauschen mussten.

Letzte Änderung am Mittwoch, 23 März 2016 21:48

Der heutige Tag begann nicht nur mit Sonnenschein, sondern auch mit einem ordentlichen Geburtstagsständchen für den Kommandanten. Aus über zwanzig Kehlen erschallte unser Zeltlagergeburtstagslied in der Provence.

Letzte Änderung am Montag, 21 März 2016 20:45
Sonntag, 20 März 2016 15:32

Ein Sonntag in der Provence

Nach einer ruhigen Nacht und einem kräftigen Frühstück fing unsere Sonntagsarbeit an.

 

Baumschubser Marcus sägte in siebenundzwanzig Metern Höhe schwere Äste aus den Bäumen.

     

Letzte Änderung am Montag, 21 März 2016 20:46
Samstag, 19 März 2016 19:53

Der neue Artikel ist weg...

Liebe Leute, die Finger habe ich mir fast wundgeschrieben über die heldenhaften Abenteuer der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Jugendförderung, die in Saint Julien de Peyrolas auf unserem Zeltplatz den ersten Arbeitstag hinter sich brachten. Aus mir nicht erklärlichen Gründen ist der Artikel wohl in den unendlichen Weiten des Universums verschwunden. Das ist sehr schade! Wenn sie jetzt auf "weiterlesen" schalten, wird dort NICHTS stehen. 

Nachdem wir gestern bis in den späten Abend hinein den großen Sattelzug geladen hatten, ist dieser mit den Truckern Thomas und Ralf direkt Richtung Süden aufgebrochen. Gegen 15.00 Uhr bekamen wir die Nachricht, dass das überlange Fahrzeug in Saint Julien de Peyrolas auf unseren Campingplatz gefahren ist. Mehrere Paletten chemische Baustoffe, einen Steiger, einen Bagger, ganz viele Rohre, Waschbecken, Toilettenschüsseln und andere schwere Sachen befinden sich auf dem Auto.

Letzte Änderung am Montag, 21 März 2016 20:12
Mittwoch, 16 März 2016 21:47

Der helle Wahnsinn!

Der helle Wahnsinn sieht aus wie Schnee, ist kalt wie Schnee und ist Schnee. Nicht am Westhang des Mont Blancs, sondern im schönen Tal der Ardeche fielen heute entgegen aller Vorhersagen die weißen Flocken vom Himmel. Sehr eigenartig, aber wahr. 

Sensationell, was wir dort in allerfeinster Auflösung zu sehen bekommen. Die App "Karten" macht es möglich. Am vergangenen Freitag haben wir mit einigen Teamern, die schon viele Touren durch die Schlucht gelaufen sind, einen virtuellen Ausflug in das atemberaubende Tal gemacht. Und das in 3D!

   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .