Freitag, 15 September 2017 14:30

Neuer Verhandlungstermin: 11. Oktober - 14.00 Uhr

Im altehrwürdigen Justizpalast in Nimes, direkt gegenüber der römischen Arena, in der heute die blutige Stierkampfsaison eröffnet wird, dürfen wir uns am 11. Oktober wieder einfinden. Unser Prozess wird hoffentlich weniger blutig.

Ich werde mich also wieder ins Auto setzen und in den Süden fahren müssen. Bis nach Nimes sind es über die mautfreien Landstraßen etwas über eintausend Kilometer. Hier ist der Spaßfaktor ganz weit unten. Unsere Anwältin fertigt zurzeit den Schriftsatz an, der dann der Gegenpartei übermittelt werden muss. Es nutzt nichts, sich weiter aufzuregen. Wir können nur abwarten.

Die vielen Fundsachen der beiden Ferienhälften beschäftigen uns noch immer. Wir haben uns heute die Mühe gemacht, alles noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Es widerstrebt mir, Klarnamen ins Netz zu stellen, so dass sie mit Abkürzungen leben müssen. In unserem Briefkasten am Zeltplatz befanden sich noch einige Postsachen, die wir bis auf weitere Briefe/Postkarten für Emma und Lennard schon an den Mann bringen konnten.

Aus unserer Garage haben folgende Menschen noch Material abzuholen: Nils H., Christina W., Gerhard K., Finn V., Justin St., Max M., Tim D., Ja. Wo., Ben K., J. G., Jakob M. und Patrick Sch. Darüber hinaus haben wir Kissen, Schlafsäcke, Isomatten, Decken, Handtücher, Schuhe, Mützen und anderen Kram. Ein paar Sachen mit hohem Wiedererkennungswert sind zum Beispiel: Schlafsack von ABBEY CAMP, ALDI-Leichtschlafsack hellblau/dunkelblau, Kissen blau, schwerer MAD-Schlafsack mit robuster Tasche, ALDI-Leichtschlafsack Adventure limette, NIKE-Sporthose in rot mit Preisschild aus der METRO für 17,84€, Bettzeug mit Schmetterlingen, Handtuch von PUMA, HOLLISTER-Jacke blau, Löwenkissen rot, BESTWAY-Luftmatratze, VÖLKL-Rucksack rot, LICHFIELD TRAIL MIDI-Schlafsack, Tasche mit weißem Plüschhund und eine Mickey-Mouse-Decke.

Heute ab 18.00 Uhr haben wir geöffnet. Wir freuen uns sehr, wenn wir unsere Garagen wieder anderweitig nutzen können. Die Sachen, die dann nicht innerhalb von vierzehn Tagen abgeholt werden, führen wir einer anderen Verwendung zu.

   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .