Samstag, 17 September 2016 08:21

Vermisste und noch nicht vermisste Sachen

Nach dem Zeltlager dauert es manchmal Wochen, bis realisiert wird, dass zu Hause im Kleiderschrank, auf dem Schreibtisch oder im Badezimmer etwas fehlt. Bis in den Herbst hinein werden wir dann angerufen, ob dies oder jenes noch bei uns verwahrt wird.

Viele Sachen liegen, wie schon berichtet, bei uns in einem Anhänger. Regelmäßig kommen Eltern mit ihren Kindern vorbei, wühlen in der großen Fundkiste und haben manchmal Glück, etwas wieder zu finden. Nicht in unserer Obhut ist allerdings der Rucksack von Milena, die in der 2. Ferienhälfte mit uns an der Ardeche war. In diesem Rucksack, der in der Modefarbe schwarz ist, befanden sich folgende Gegenstände: ein Nintendo DS, ein Kulturbeutel, ein Kuscheltier, eine Wolldecke, zwei Wasserflaschen, ein Samsung-Ladekabel, Bodyspray, eine Zahnbürste und Zahnpasta, ein scharzes Käppi und eine echte Bluejeans.

Dieser Rucksack muss ja irgendwo sein. Falls jemand Milenas Rucksack aus Versehen mit nach Hause genommen und den Inhalt noch nicht begutachtet hat, weil man dieses Gepäckstück noch nicht braucht... Also: schaut mal nach, ob vielleicht Milenas Sachen bei euch gelandet sind.

Die vielen Isomatten und Schlafsäcke, die noch nicht abgeholt wurden, werden nun am 9. Oktober wieder nach Frankreich verbracht. Bis dahin besteht die Gelegenheit, vermisste Klamotten bei uns abzuholen.

Täglich erreichen uns Mails und Anrufe, wann die Daten für das Jubiläumszeltlager 2017 bekannt gegeben werden. Geduld! Wir sind ja noch dabei, 2016 abzuarbeiten. Es wird aber wieder so wie auch in den vergangenen Jahren sein, dass die 1. Ferienhälfte am letzten Schultag abends losrollen wird und 20 Tage später - das ist der Donnerstag - wieder in Leverkusen ist. Die 2. Hälfte wird dienstags, zwei Tage vor der Ankunft der 1. Hälfte in Leverkusen, nach Süden juckeln - und auch drei Wochen später an einem Dienstag wieder in der Heimat sein. 

Die genauen Daten mit Uhrzeiten werden im Oktober bekanntgegeben!

Gruppenleiter Axel, der in diesem Jahr sein Fluggerät mit ins Zeltlager brachte, aber beim Anlassen des Motors einen Propellerbruch verursachte, hat seine Maschine wieder repariert. Im nächsten Jahr wird er sich dann endlich in die Lüfte erheben können und unsere tolle Gegend von oben begutachten und neue Wanderziele suchen. Der gebrochene Holzpropeller wurde durch einen modernen Karbonpropeller ersetzt.

Gestern war wieder einiges los in "LEO'S TREFF". Viele Vortruppler, Leiter und Helfer nutzten die Gelegenheit, sich freitags bei uns wiederzusehen. Sabrina kam mit ihrer Mutter Marcelline in ihrem schicken neuen Auto von der anderen Rheinseite, Ralf, Rita, Ewa und Milo aus Langenfeld, Alex und Moni aus Köln und Celina, Helle, Vocky, Wolverine, Raffa, Bart, Berti, Detlef, Jürgen und viele andere aus der mehr oder weniger entfernten Nachbarschaft.

Freitags besteht immer die Gelegenheit, mit Zeltlagerfahrern in Kontakt zu treten. Ab 18.00 Uhr haben wir unsere Türen geöffnet und freuen uns über interessierten Besuch. Kritik und Verbesserungsvorschläge können hier diskutiert werden, man kann über den Speiseplan reden oder einfach nur nette Menschen treffen und ein Glas Bier trinken.

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei unserem Chefwebmaster Christian für die tolle Website bedanken. Viele Eltern überschütten uns mit Lob für diese sehr informative Seite. Dieses Lob müssen wir natürlich weitergeben. Christian - weiter so!

 

Letzte Änderung am Samstag, 17 September 2016 09:27
   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .